banner


Verwaiste Eltern

Verwaiste Eltern helfen sich

Wir Eltern, die ein Kind verloren haben durch Frühtod (Fehl- und Totgeburten), Tod im Säuglingsalter, Krankheit, Unfall oder Suizid, treffen uns regelmäßig. Wir sind unabhängig von Alter, Familienstand, Geschlecht, Konfession oder Wohnort.

Mit dem Tod des Kindes leben

Wir wollen gemeinsam lernen, mit dem Tod unseres Kindes zu leben, um diesen Teil unserer Lebensgeschichte möglicherweise eines Tages annehmen zu können. Wir sprechen miteinander in einem geschützten Raum über unsere Schwierigkeiten mit dem Sterben und Tod unseres Kindes.
Wir reden auch über Schwierigkeiten im Umgang und Begegnungen mit unserer Umwelt (Familie, Freunde usw.). Wir hören einander zu und erlauben, Gefühle von Schmerz, Trauer, Wut, Anklage, Schuld und Scham zuzulassen und miteinander zu teilen.

Trost gemeinsam erfahren

Wir wollen den anderen in seiner Trauer stützen, um gemeinsam herauszufinden, wie wir Trost und Erleichterung erfahren können. Wir befinden uns in sehr unterschiedlichen Stadien des Trauerprozesses und machen damit eigene persönliche Erfahrungen.
Das Gespräch von unterschiedlichen Standpunkten ist oft ermutigend und hilfreich.

Die Erfahrungen jener von uns, die durch ihren tiefen Verlustschmerz und ihre Trauer hindurch zum Leben zurückgefunden haben, machen uns Hoffnung, weil sie aus eigenem Erleben glaubwürdig Zeugnis ablegen, dass ein Leben leben mit dem Tod des Kindes möglich ist.

Wir bieten vor jedem Gruppentreffen Einzelgespräche an.

Wir sind offen für jeden

Wir sind offen für jeden, der in seiner Trauer Hilfe braucht und der auf seinem Trauerweg weiterkommen möchte.