banner


Ausbildung ehrenamtlicher Hospizmitarbeiter/innen

Im Mittelpunkt - der Mensch

Hospizarbeit stellt den Menschen in den Mittelpunkt - vorrangig sind die Wünsche und Bedürfnisse des sterbenskranken Menschen. Er soll die Möglichkeit haben, seinen Lebensweg in Würde und Geborgenheit bis zum Ende zu gehen. Die Unterstützung durch die Hospizbewegung trägt dazu bei, dass der Sterbenskranke möglichst bis zum Lebensende in seiner gewohnten und vertrauten Umgebung bleiben kann.
Sie sind richtig bei uns wenn Sie:

Gemeinsam in der Gruppe bereiten Sie sich auf eine sinnvolle ehrenamtliche Tätigkeit vor:

Was wir Ihnen anbieten

Wir bieten Ihnen eine umfangreiche Qualifizierung über ca. 180 Stunden, aufgeteilt in:
  1. Orientierungswochenende - inklusive Einzelgespräch
  2. Grundkurs
  3. Praktikum - Begleitung eines kranken oder alten Menschen einmal wöchentlich (ca. eine Stunde) im Altenheim
  4. Praxisbegleitende Treffen - alle 14 Tage (Sollten Sie während der Praxisphase nicht alle angebotenen Termine wahrnehmen können, ist das in Absprache mit dem Ausbildungsteam möglich.)
  5. Vertiefungskurs
  6. Aufbaukurs Kinderhospiz
  7. 4-6 wöchiges Praktikum

Die Teilnahme am Orientierungswochenende, dem Grund– und Aufbaukurs ist verbindlich.

Inhalte der Ausbildung

Ihre Aufgaben

Ehrenamtliche Hospizmitarbeiter/innen übernehmen bei uns folgende Aufgaben:

Voraussetzung für den Einsatz im Freundeskreis Hospiz ist die verbindliche Teilnahme an allen Terminen des Grund- und Aufbaukurses. Wir erheben für Arbeitsmaterial einen einmaligen Beitrag von 50 Euro.

Alle neu ausgebildeten ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter/innen verpflichten sich zunächst für ein Jahr Einsätze nach ihren individuellen Möglichkeiten durchzuführen.

Termine

Orientierungswochenende

Grundkurs

Praktikum

Vertiefungskurs